Skiwandern

Den absoluten Wintergenuss, größtenteils unberührte Schneelandschaften in der bizarren Bergwelt bestaunen oder in den weit ausgedehnten Naturlandschaften des Nordens (Skandinavien) oder in den heimischen Mittelgebirgen (Schwarzwald, Thüringer Wald, Taunus, etc.) oder den Alpen eine Tour durch den Schnee zu machen – all das kann man beim Skiwandern erleben.

Egal, ob es sich dabei um die Gipfelerklimmung mit Skiern und Steigeisen und einer anschließend rasanten Abfahrt handelt oder man gemütlich mit den Langlauf-Skiern Touren durch den Schnee machen will, alles ist im Skiwandern möglich. Letzteres, also ausgedehnte Wanderungen durch die Winterlandschaft, ähnlich dem Skilanglauf, jedoch in der Regel ohne Loipenspur, bezeichnet man heute auch mit dem Begriff "Nordic Cruising".

So gilt Skiwandern heute als moderner und äußerst beliebter Wintersport, der jedoch grundlegend auf eine sehr lange Tradition der in Schneegebieten lebenden Menschen zurückzuführen ist. Denn einst ermöglichte lediglich das Anschnallen von Skiern die gezielte Fortbewegung im unwegsamen Gelände.

Wenngleich das Skiwandern einstmals stets mit vielen Naturgefahren einherging und manchmal noch immer geht (wie beispielsweise dem Lösen einer Schneelawine in den Bergen oder dem Einbruch in ein mit Schnee bedecktes Wasserloch) ist Skiwandern dennoch ein zunehmend beliebter und weitgehend ungefährlicher Wintersport. Mit einer guten Kenntnis des ausgewählten Gebietes oder im Zweifelsfall durch das Engagieren eines entsprechend ausgebildeten Skiwanderlehrers bzw. -Wanderführers, die sich in den größeren Wintersportgebieten allerorts finden lassen, steht dem Skiwander-Vergnügen nichts entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Werbung